Nadelkissen Espressotasse, Häkelanleitung

 

 

 

Diese Espressotasse ist sehr praktisch. 

Sie steht bei mir Griffbereit in meiner Handarbeitsecke am Sofa. 

 

 

Benötigt wird:

 

z. Bsp. Baumwolle 125m/50 g ca. 50 g in der Hauptfarbe,

 

Du kannst auch gerne andere Wolle benutzten, die Größe der Tasse ändert sich dadurch.

 

Baumwollreste für das „Getränk“,

 

Füllwatte,

Nähnadel,

 

Häkelnadel Nr. 2,5, oder passend zu Wolle

 

Können solltest Du:

 

Magischer Ring, Feste Maschen, Zunahmen, Abnahmen, Teile mit einhäkeln, Kettmasche,

 

 

 

Anmerkung von mir:

 

Ich würde Empfehlen als erstes den Henkel zu arbeiten, dieser wird gleich mit eingearbeitet.

Ist in der Anleitung vermerkt wo dies geschehen soll. Ich finde es sieht optisch dann besser

 

aus, natürlich kannst Du den Henkel auch erst am Schluß annähen.

Die Untertasse wird direkt an die Tasse gehäkelt, lästiges vernähen entfällt.

Die Moosgummi-/Filzscheibe empfehle ich direkt unter deine Getränkewahl zu legen und

keine Füllwatte mehr dazwischen, es wölbt sich dann nichts nach oben, die Nadeln halten gut

 

und rutschen nicht durch die Watte in das Innere des Nadelkissen.

 

Dein Getränk kannst du z. Bsp. mit einer Kontrastfarbe mit Kettmaschen von außen anhäkeln.

Oder mit der Tassenfarbe annähen. Beide Varianten werden in der Anleitung gezeigt/erklärt.

 

 

Henkel:

 

  • 7 FM anschlagen, zum Ring schließen, 20 Runden Häkeln, mit KM enden.
  • Am Anfang und Ende den Faden lang genug lassen zum vernähen od. Du häkelst ihn an angegebener Stelle mit ein.
  • Der Henkel wird nicht gestopft.

 

Tasse:

  • 6 FM in Magischer Ring (6)
  • Jede FM verdoppeln (12)
  • Jede 2. FM verdoppeln (18)
  • Jede 3. FM verdoppeln (24)
  • Jede 4 FM verdoppeln (30)
  • Jetzt nur ins hintere Maschenglied einstechen, hier wird später die Untertasse angehäkelt.
  • In jede FM 1 FM (30)
  • Nun wieder die ganze Masche benutzen
  • Jede 5. FM verdoppeln (36)
  • Jede 6. FM verdoppeln (42)
  • Am Anfang dieser Runde kann der Henkel eingehäkelt werden, ich nehme den Endfachen auf die linke Seite um ihn gleich mit einzuarbeiten.
  • Jede 7. FM verdoppeln (48)
  • Jede 8. FM verdoppeln (54)
  •  9 Reihen o. Z. häkeln (54)
  •  Dann wieder den Henkel mit einhäkeln (bei mir
  • sind es 2 FM vom Rundenanfang, dann den
  • Henkel einarbeiten) und noch 2 weitere Runden
  • FM mit KM enden. (54)
  • Faden lange genug abschneiden, der wird benötigt um das Getränk anzunähen.

 

Untertasse:

  •  Begonnen wird in der Reihe der Tasse wo Du nur ins hintere Maschenglied gehäkelt hast.
  • Faden anketten, achte darauf das du so beginnst, das die schöne Seite der Untertasse
  • nach oben zur Tasse zeigt.
  • Nicht irritieren lassen, in jeder 2. Runde habe ich die Zunahmen versetzt, damit die Untertasse schön Rund wird.
  • Jede 5. FM verdoppeln (36)
  • die 3. FM verdoppeln, dann jede 6. FM verdoppeln (42)
  • Jede 7. FM verdoppeln (48)
  • die 4. FM verdoppeln, dann jede 8. FM
  • verdoppeln (54)
  • Jede 9. FM verdoppeln (60)
  • die 5. FM verdoppeln, dann jede 10. FM verdoppeln (66)
  • Jede 11. FM verdoppeln (72)
  •  Die 6. FM verdoppeln, dann jede 12. FM  verdoppeln (78)
  • Jede 13. FM verdoppeln (84)
  • Jetzt noch eine Runde ohne Zunahmen häkeln,
  • Faden abschneiden, vernähen.

Getränk:

  • 6 FM in Magischer Ring (6)
  • Jede Masche verdoppeln (12)
  • Jede 2. FM verdoppeln (18)
  • Jede 3. FM verdoppeln (24)
  • Die 2. FM verdoppeln, dann jede 4. FM verdoppeln (30)
  • Jede 5. FM verdoppeln (36)
  • Die 3. FM verdoppeln, dann jede 6. FM verdoppeln (42)
  • Jede 7 FM verdoppeln (48)
  • Die 4. FM verdoppeln, dann jede 8. FM verdoppeln (54)

Info, bei dieser Reihe wird dann das Getränk an die Tasse angenäht. Dadurch das noch 1 Reihe mehr ist, sieht man dann den Faden vom annähen nicht.

  • Jede 9. FM verdoppeln (60)
  • Faden abschneiden, braucht nicht vernäht werden, den kannst Du in der Tasse verschwinden lassen

 

 

Nun brauchst Du nur noch eine Filz-/Moosgummischeibe mit dem gleichen Durchmesser den die Tasse hat ausschneiden. Die Scheibe wird vor dem endgültigen Schließen auf die Füllwatte gelegt, somit haben die Nadeln besseren Halt und rutschen nicht so schnell nach unten durch und Dein Getränk bekommt keine unschöne Wölbung.

 

Und noch das Getränk wie folgt annähen:

 

  • Das Getränk in die Tasse legen, mit der Nadel von außen nach innen beim Henkel beginnen.
  • In eine Lücke der Tasse nach innen in die o. g. Reihe am Getränk einstechen,
  • Durch die 2. Lücke am Getränk nach außen in die nä. Lücke der Tasse, nun wieder in die nä. Lücke und den Vorgang wiederholen bis die Tasse komplett geschlossen ist.
  • Den Faden nicht zu stramm ziehen, es verformt dann die ganze Tasse.
  • Bevor Du die Tasse komplett verschließt noch mit Füllwatte stopfen und die Filz/Moosgummischeibe unter das Getränk legen.
  • Alternativ kannst Du das Getränk auch mit z. B. einer Kontrastfarbe mit Kettmaschen an der Tasse anhäkeln

 

 

Nun hast Du es geschafft, Dein Nadelkissen ist fertig.